19.6.22 Naturgartenwettbewerb. Tag der offenen Gartentür!

 

Was für ein schöner Tag! Voller nachbarschaftlicher Begegnungen, interessierter Rückfragen, Austausch und Anregungen. Um es gleich vorneweg zu sagen: alle 6 teilnehmenden Gärten sind als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen! Der Gewinn in Form eines Gutscheines bei der Gärtnerei Müller wird auf alle 6 aufgeteilt. Das haben alle Teilnehmenden bei der abschließenden Runde einhellig beschlossen. Und das war auch die Resonanz der vielen Besucher und Besucherinnen und Kommentare auf den „Wahlzetteln“. Die Gärten seien jeder für sich genommen schön und einzigartig und schlichtweg nicht vergleichbar. Dennoch war der fachkundige Blick der beiden Jurorinnen (Juliane Schultze und Carola Meier) ein Gewinn für sich. Mit ihren Kriterien eines „Naturgartens“ kamen sie vor allem zu einem Schluss: unsere Gärten sind zu ordentlich! In einem naturnahen Garten sollte es unbewirtschaftete Ecken geben, Haufen mit Totholz, lose Steinhaufen, mehr Wasserquellen, und neben Staudenpracht auch einjährige Blüher und mehr Nistmöglichkeiten für Insekten.

Dem Anspruch eines Naturgartens kamen Martina Hanser und Nils Arnold mit ihren Gärten am nächsten. Viel Aufmerksamkeit bekam auch der Randstreifen im Scheuerleweg: die Auswahl der dort gepflanzten Sorten braucht nicht gegossen zu werden, verträgt extreme Hitze, braucht sehr wenig Pflege und ist nicht nur Insekten- sondern auch Augenweide.

Einhelliger Tenor aller Gäste und Teilnehmenden: nächstes Jahr unbedingt wiederholen! Der heutige Tag hat mit seiner extremen Hitze uns allen aufgezeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns angesichts der klimatischen Veränderungen Fragen der Resilienz, der Wasserwirtschaft, der Artenauswahl verstärkt widmen müssen. Und wie gut es tut, neben der Schwere des Themas „Klimawandel“, die nachbarschaftlichen Beziehungen zu stärken und das Schöne miteinander zu teilen. Danke an alle, die dabei waren!

Wer Fragen zu den Pflanzen hat, kann sich bei Landschaftspflege@klimaforum-schallstadt.de melden. Weitere offene Gärten gibt es in der Nachbargemeine zu bestaunen, am Samstag den 25.6. in Rimsingen. Und: am Sonntag 26.6. ist der Tag der Gärten!

Annika Kirschke und Sibylle Duelli, AG Landschaftspflege


Hier noch ein paar O-Töne der Gäste:
„Die Bewertung der Gärten fällt mir sehr schwer, da alle Gärten einen nicht vergleichbaren Reiz für mich haben.”

„Jeder Garten ist auf seine Art und Weise besonders und schön, wir können uns nicht entscheiden. Danke für den schönen Tag!”

„Tolle Idee – Danke! Super Gespräche (soziale Interaktion). Ideen geholt. Unbedingt wiederholen.”

„Es sind alles wirklich wunderbare Gärten! Zum Teil sehr naturbelassen, herrlich für Vögel, Insekten. Der Streifen am Scheuerleweg: beeindruckend! Danke für diese Initiative!”

„Ich kann nicht bewerten. Jeder Garten ist auf seine Art großartig und unvergleichbar. Gerne nächstes Jahr wieder. Danke.”

„Alle Gärten interessant! Gute Idee.”

Impressionen