Wasser

Ansprechpartner: Joachim Koschikowski
Kontakt: Wasser@klimaforum-schallstadt.de

Ausgangslage
Das Thema Wasser ist komplex, es unterliegt starken zeitlichen und lokalen Schwankungen und wird zunehmend von Extremereignissen wie ausgeprägten Trockenzeiten und sintflutartigen Niederschlägen bestimmt.
Der mittlere Grundwasserspiegel sinkt vielerorts kontinuierlich, da große Mengen Oberflächenwasser schnell abgeführt werden (versiegelte Flächen, verdichtete Äcker, begradigte Bach- und Flussläufe,…).
Unsere Wasserinfrastruktur (Wasserwerke, Kläranlagen, Kanalnetze,…) ist auf den Durchsatz bestimmter Wassermengen ausgelegt, die ­weder deutlich überschritten noch unterschritten werden können.

Unsere Vision
>> Der Wasserverbrauch im privaten und gewerblichen Bereich kann ­soweit reduziert werden, dass ein Ausgleich mit dem neu entstandenen Bedarf möglich ist und kein Ausbau der bestehenden Wasser­infrastruktur notwendig wird.

>> Die Wasserspeicherung (Zisternen) zur weiteren Verwendung und ­Retention ist im privaten und gewerblichen Bereich deutlich ausgebaut und wird auch finanziell gefördert, wobei eine Versickerung des Überlaufs zur Grundwasseranreicherung obligatorisch wird.

>> Land- und forstwirtschaftliche Flächen werden durch Humusaufbau zu „Schwämmen“.

Unsere Ziele
Aufklären und informieren über die z.T. komplexen Zusammenhänge im Rahmen von Veranstaltungen zu den Fragen:
>> Wie sieht die Grundwasserversorgung in und rund um Schallstadt
in Zeiten des Klimawandels aus – wie sicher ist unsere Grundwasser­versorgung?

>> Wie steht es mit der Qualität unseres Grundwassers in Zeiten der ­intensiven landwirtschaftlichen Nutzung und hohen Nitratbelastungen, besonders im Raum Schallstadt?

>> Welche Maßnahmen wären auf den verschiedenen Handlungsebenen nötig, um einen substanziellen Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Ressource Wasser leisten zu können? Welche Handlungs­optionen können wir daraus für uns ableiten?

Informieren über Umsetzungsbeispiele:
>> Welche guten Beispiele gibt es schon in der Region, die man besichtigen kann? (Eine erste „Zisternenbesichtigungstour“ in Schallstadt hat stattgefunden. Ein Austausch mit dem „Arbeitskreis Naturlehrpfad Brunnengraben Mengen“ ist erfolgt).

>> Welche sinnvollen technischen Maßnahmen können wir selber ­umsetzen? 

>> Wie sieht der „Weg des Wassers“ von der Quelle bis zum Vorfluter ­unseres Klärwerks eigentlich aus? Eine Erkundungstour kann hierzu Aufschluss für alle Sinnesorgane geben!

Zisternentour im Oktober 2020

Ergebnisse der Auftaktveranstaltung

Termine

AG Treffen: Wir treffen uns ca. alle drei Wochen. Wendet Euch gerne an Wasser@klimaforum-schallstadt.de